Stolpersteinverlegungen in Bad Lausick und Geithain

Stolpersteinverlegungen in Bad Lausick und Geithain

Hier geht's zum Beitrag

"Druckbude" besucht - Hier geht's zum kompletten Beitrag

Am 26.11.18 machten sich die jugendlichen Biker, welche seit gut einem Jahr ihre eigene Skateanlage in Frohburg planen zu einem Ausflug in die „Druckbude“ – eine Skatehalle in Chemnitz auf. Mit diesem Ausflug wollen sie die lange Planungs- und Vorbereitungszeit bis zum endgültigen Bau der Anlage in unmittelbarer Nähe des Jugendtreffs im Frohburger Wolfslückenweg überbrücken. Dieser Trip ist Teil eines Angebotes, welches durch die Kleinförderrichtlinie des ansässigen Jugendamtes gefördert wird. Im Juli hatte die Jugendgruppe darüber bereits an der Eröffnung des Skateparks in Wurzen teilgenommen und in den Herbstferien eine Informationstafel gebaut und installiert, auf der die Nutzungsordnung des zukünftigen Parks zu lesen ist.

Begleitet wird die Gruppe von Anfang an durch die Mitarbeiter_innen des Flexiblen Jugendmanagements im Landkreis. Mit ihrer Unterstützung wurden im vergangenen Jahr bereits erste Skateelemente gebaut, die seitdem auf dem Gelände vor dem Jugendtreff von immer mehr jungen Menschen genutzt werden. In regelmäßigen Treffen wurde ein gemeinsamer Plan erarbeitet, ein Flyer entworfen und die Nutzungsordnung aufgestellt. Die Jugendlichen waren schon mehrfach im öffentlichen Raum der Stadt unterwegs, um auf ihr Hobby aufmerksam zu machen und für ihren großen Plan zu werben. Unter anderen präsentierten sie sich auf dem Weihnachtsmarkt und anderen kommunalen Festlichkeiten. Mit großer Unterstützung der Eltern konnte das zukünftige Gelände bereits von Gestrüpp befreit werden. Auch ansässige Firmen wurden von den Jugendlichen angesprochen. Sie unterstützten die Gruppe bereits tatkräftig bei der Geländevorbereitung sowie in Form von Spenden.

Auch seitens der Stadtverwaltung und des Stadtrates erhalten die Jugendlichen große Anerkennung und Unterstützung bei der Verwirklichung ihres Vorhabens. Der Bau einer Skateanlage würde die Kommune um ein kostenfreies Freizeitangebot bereichern. Diese projektbezogene Form der Jugendbeteiligung in der Kommune ist somit für alle Beteiligten ein Gewinn. Jugendliche fühlen sich in ihrem Anliegen ernst genommen und sie übernehmen Verantwortung für einzelne Aufgaben innerhalb des Projektes. Dies trägt zu einer stärkeren Identifikation mit ihrem Wohnort bei. Die Bereitschaft, sich im Gemeinwesen für andere Menschen einzusetzen wird damit gefördert.

Kontaktdaten

Flexibles Jugendmanagement
Landkreis Leipzig

Straße der Einheit 23-25
04651 Bad Lausick
Telefon: 034345-521082
E-Mail: info@fjm-lkleipzig.de

Träger des Projektes:
Kinder- und Jugendring
Landkreis Leipzig e.V.

Unser neuer FJM Flyer...

Unser neuer Flyer informiert euch über das
Flexible Jugendmanagement im Landkreis Leipzig.

 

Neue FJM-Broschüre

Wir werden gefördert durch...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok